GoPro Wi-Fi BacPac & Remote – Ein Erfahrungsbericht

Das GoPro Wi-Fi BacPac & Remote im Erfahrungsbericht

Wer kennt die Situation nicht? Die GoPro Kamera ist perfekt positioniert: Außen am Auto, auf dem Surfbrett, an der Flugdrohne etc. und steht im Modus eurer Wahl. Doch muss die Kamera wirklich durchlaufen und läuft sie wirklich? Die Lösung könnte das, vor knapp zwei Wochen veröffentlichte, Wi-Fi BacPac und die dazugehörige Fernbedienung sein. GoPro selbst bewirbt das Set mit der Möglichkeit die Kamera per Fernbedienung zu steuern und in Zukunft sogar per dazugehöriger App das Bild auf dem Smartphone oder Tablet zu kontrollieren.

[pullquote]Das Wi-Fi Kombi-Kit ermöglicht die Fernsteuerung, die Live-Vorschau und die Wiedergabe auf Smartphones sowie Tablets, Livestreaming im Web und vieles mehr. [/pullquote]

Ich hatte die Möglichkeit mir dieses Kit aus den USA mitbringen zu lassen, da es bisher noch nicht in Deutschland erhältlich ist (erste Lieferungen ab Ende Juni). Im Folgenden möchte ich die ersten Erfahrungen mit diesem Kit beschreiben. Wie bereits erwähnt steht die umworbene App zum Livestreaming (nur bei der Hero 2) des Videosignals ebenfalls erst ab Juli zur Verfügung. Sobald diese veröffentlicht ist, werde ich diesen Bericht aktualisieren.

Das Wi-Fi BacPac Kit

Wie gewohnt ist das WiFi BacPac im GoPro-Stil verpackt und kommt in einer schicken blisterähnlichen Verpackung daher. Im Lieferumfang befinden sich folgende Teile

  • Ein Handbuch
  • Ein Band zur Befestigung der Remote am Handgelenk
  • Das WiFi BacPac
  • Ladekabel
  • zwei neue Backdoors für das GoPro Gehäuse. (Identisch zu bereits erhältlichen Backdoor-Erweiterungen z.B. vom LCD BacPac)

Packungsinhalt des Wi-Fi BacPac

Während das Wi-Fi BacPac bereits vorgeladen ist, wird laut Handbuch empfohlen die Remote eine Stunden vor der Benutzung zu laden. Getrost ignorierte ich diese Empfehlung und steckte das BacPac an meine GoPro Hero 2. Zuvor ist ein Firmware-Update der Kamera von nöten, die Unterstützung für das Wifi BacPac mit sich bringt. Das dazugehörige GoPro Cineform Studio steht ebenfalls in einer aktualisierten Version bereit.

Erste Gehversuche

Voller Vorfreude schaltete ich die vorbereitete Cam ein. Das Wi-Fi Modul verfügt über einen eigenen An- und Ausschalter und muss separat  eingeschaltet werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit die GoPro komplett auszuschalten; das BacPac muss hierzu natürlich stets aktiviert sein. Laut beiliegendem Handbuch ist BacPac und Remote bereits “gepaired”. Es können aber bis zu 50 GoPro Kameras mit einer Remote bedient werden. Jedoch machte sich schnell Ernüchterung breit, da es zu keiner Verbindung zwischen der Kamera und der Remote kam. Die passende Lösung fand sich im Internet: Bei etwaigen Problemen solle man das bereits verfügbare Update für BacPac und die Remote aufspielen. Hierzu verfügen beide Teile über einen eigenen USB Anschluss.

Dieser wird bei der bis zu 3 Meter wasserdichten Remote über 2 außen liegende Kontakte herstellt. Neben dem USB Kabel kann hier auch ein Metallrahmen eingesteckt werden, damit die Remote am Schlüsselbund getragen werden kann. Tatsächlich wurden im GoPro Studio Updates angezeigt. Ich konnte sie ohne weitere Probleme aufspielen und wagte einen neuen Verbindungsversuch.

Das GoPro Wi-Fi BacPac und die Remote im Einsatz

Nach dem Update funktionierte das neue Kit so, wie es die Bedienungsanleitung versprach. Die Remote verbindet sich ohne große Verzögerung mit der GoPro. Dabei wird das Display der GoPro 1zu1 auf die Remote gespiegelt. Es kann also stets kontrolliert werden in welchem Modus sich die GoPro befindet, ob eine Aufnahme stattfindet etc. Dabei konnte ich bisher eine Verbindung über drei Räume hinweg herstellen und ohne Probleme zwischen den Modi wechseln und auch die Aufnahme starten/beenden. Ob und wie gut das Streaming mit der App funktioniert bleibt abzuwarten. Natürlich ist die App das Feature, welches mit großer Freude erwartet wird. Denn natürlich ist es schön die GoPro per Remote ein- und auszuschalten, aber die Möglichkeit das Bild zu kontrollieren, als das eigentliche Verkaufsargument gesehen werden darf. Für diese Features muss im übrigen kein Wi-Fi Netz vorhanden sein. Dieses wird von der GoPro/dem Wi-Fi BacPac erstellt.

Weitere Moeglichkeiten – Share your Videos

Zu den erweiterten Möglichkeiten des BacPacs kann ich leider noch nichts sagen. So kann die GoPro ebenfalls direkt in ein bestehendes Netzwerk integriert werden und so Fotos und Videos mit den üblichen Verdächtigen teilen (Youtube/Facebook). Auch ich erwarte die App mit großer Vorfreude und werde mit der Veröffentlichung diesen Artikel erweitern. Bis dahin nutze ich die Remote, um die Kamera auch an Stellen kontrollieren zu können, die nach dem Anbringen nicht dauerhaft gut zu erreichen sind.

Bildergallery

13 Comments

  • Ralf Berghoff says:

    Hi, ich habe gerade das WiFi BacPac erhalten und die gleichen Probleme.
    Allerdings wird bei mir die Remote im Devicefenster als “paired not connected” angezeigt, obwohl sie eingeschaltet ist !?
    Ein Update der WiFi Komponente lief problemlos, das Update der Remote wird über Wireless nicht über USB gemacht, da ich keine Verbindung habe kann ich auch nicht updaten.
    Der im Handbuch beschriebene Prozess der Konfiguration scheitert daran, dass das WiFi BacPac nicht auf “kurze Drücke” der Taste mit dem versprochenen Menü reagiert.
    Bin derzeiz ziemlich frustriert, beworben mit Apps für Ipod, Android und Pc und nicht mal die Fernbedienung funktioniert !

    • Ralf Berghoff says:

      Nach mehreren Versuchen habe ich auf allen Komponenten die aktuelle Firmware und jetzt funktioniert auch die Remote Fernbedienung – bin gespannt auf die Apps !

      Gruß

      • Daniel says:

        Hi, danke für deinen Kommentar. Es freut mich, dass es am Ende doch noch geklappt hat! Ich muss gestehen, auch ich finde die Variante mit dem Cineform Studio etwas fragwürdig. Es scheint nicht nachvollziehbare Fehler zu produzieren. Allerdings spart man sich das große Meckern wohl, wenn am Ende des Tages alles funktioniert :)

  • Frank says:

    Hallo,
    Gute Seite und guter Bericht.
    Ich habe mein Pac gestern bekommen. Nachdem ich kurzfristig alles zusammen in den Müll schmeissen wollte, hat es dann doch noch geklappt mit der Verbindung. Das ist alles andere als intuitiv. Na ja… Ein Video auf Youtube hat mir entscheidend geholfen.
    Ich habe noch nicht alles so genau testen können. Ich warte auch brennend auf das App.

    Weiss jemand, wie man das Display an der Remote heller stellt? Ist extrem dunkel und kaum zu erkennen.

    Danke, Gruß, Frank

    • Daniel says:

      Hi danke für deinen Kommentar. Ja das BacPac hätte GoPro etwas besser managen können. Leider glaube ich, dass man die Helligkeit der Remote nicht verändern kann.

      • Frank says:

        Oh, das ist schlecht. Viel zu dunkel im Sonnenlicht. Na ja, warten wir auf die App…

        Danke für Deine schnelle Antwort.

        Gruß, Frank

  • Ingo says:

    Hallochen,

    ich denke das ich auch einer der ersten “glücklichen Kunden” gewesen bin, der das Pack erhalten hat.
    Vorweg, als ich mich überhaupt für die GoPro entschieden hatte, war das ganz besonders aus dem Grund der beworbenen Fernsteuerung und der Kontrolle via IPhone und IPad.

    Ich benötige die visuelle Kontrolle für spezielle fotografische Themen.

    Das war Anfang des Jahres. Die Lieferung des WiFi BackPack hatte sich ja schon dauernd verschoben. Nach Rücksprache mit einem Top Dealer für GoPro Produkte in Deutschland, meinte er das manche Kunden seit über einem Jahr auf dieses versprochene Feature warten.
    Das ist doch unglaublich.
    Hier in DE würde dieses Geschäftsgebaren als “unlauterer Wettbewerb” geandet werden. Zurecht!
    Der Händler klagte mir sein Leid, wie man aus Amerika mit Händlern in Deutschland umgeht.
    Wir (in Deutschland, bzw. In Europa) scheinen doch wirklich nur ein unliebsames Übel zu sein.
    Wenn man bedenkt das diese Kamera eher ein Klientel bedient welche sich so etwas leisten wollen, weil sie entsprechende teures Hobby ausüben, dann verstehe ich nicht wie man sich diesen Kundenkreis verprellen kann.
    Andere Mütter haben auch schöne Töchter und die Konkurenz wächst. Hochmut kommt vor dem Fall.
    Nun wurde der Termin für das App. wieder verschoben. Von Mitte-Ende Juli, auf den Herbst. Das Jahr wurde aber dabei nicht erwähnt. Ich bin entsetzt über diese Art wie mit Kunden umgegangen wird.
    Schade eigentlich, denn die Möglichkeiten und Resultate der kleinen Kamera sind enorm.

    Gruß Ingo.

    • Daniel says:

      Hi Ingo,

      danke für deinen Kommentar. Grundsätzlich bin ich deiner Meinung, ich sehe die GoPro in meinem Filmalltag mehr als “nettes Gimmick”, dass grundsätzlich ja auch ohne WiFi App Prima funktioniert. Bei dem gebotenen Weitwinkel fällt es ja eher verdammt schwer den Bildausschnitt nicht zu treffen. Daher bin ich da eher entspannt und freue mich, wenn die App mal kommt. Das dies bei GoPro ein grundsätzliches Problem ist, dass sicherlich viele Kunden verprellt, ist aber bekannt. Auch der LCD Screen hatte mehrere Monate Verspätung. Da merkt man dann doch, dass die GoPro aus einer kleinen Idee zu schnell gewachsen ist.

      VG, Daniel

  • derFriedrich says:

    Ich habe mir auch eine GoPro bestellt, nachdem ich sie ausgiebig von einem Freund testen konnte. Leider wollte er sie wiederhaben… :P

    Durch Google bin ich auf diesen Bericht hier aufmerksam geworden und hoffe, dass es einen Reviwe zur App gibt – sobal sie endlich da ist ;)

    Beste Grüße

  • Heiko says:

    Na, da bin ich jetzt mal neugierig. Habe mich bis dato mit der Bestellung des Wi-Fi BacPack zurück gehalten und jetzt, nach Veröffentlichung der App für eine Bestellung entschieden. Theoretisch liegen die Teile gerade im Versand.

    Hat schon mal jemand die Kamera im Netz streamen lassen? Quasi als “Webcam”? Ich habe nirgendwo passende Dokumentation gefunden.

  • Michael Oberweger says:

    Hey,
    ich hab ein problem mit meinem wifi-bacpac !!!
    als ich es updaten wollte und mit dem computer gekoppelt habe ist es komplett ausgefall und seitdem läst es sich nicht mehr einschalten !! es reagiert auf garnichts mehr ?!
    bittte um schnelle antwort
    lg michi

  • Lutz says:

    nach Erscheinen der App habe auch ich ein Update aller vorhandenen Komponenten (backpac, Hero2 und IPad) durchgeführt. Seit dem erkennt zwar CineForum Studio die aktuelle Firmware, jedoch ist das Backpac tot. Keine Anzeioge und keine Kommunikation mit der Kamera, geschweige denn dem IPad.

    Gruß Lutz

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*