Der aufmerksame Leser wird es unter Umständen schon im Facebook oder anhand der Bilder aus dem letzten Post erfahren haben. Vor einiger Zeit wagte ich den Sprung auf das Vollformat. Dabei stand die Entscheidung lange zur Diskussion und es gab ein innerliches Für und Wider. Der aktuelle Kameramarkt bietet unzählige Möglichkeiten und für Jeden scheint etwas dabei zu sein. Auch ich hatte mehrere Alternativen zur kleinen 550D in Aussicht.

Der Groschen fiel dann während der letzten Projekte. Ich stellte immer häufiger fest wie gern ich die hybride Lösung aus DSLR für Stills und Video nutze. Es geht hier zwar vorrangig um die bewegten Bilder, doch auch die Fotografie bereitet mir große Freude. Als Canon die 5D Mark III vorstellte ging ein Raunen durch die bekannten Filmseiten und Blogs; es gäbe wenig Weiterentwicklung, das Bild sei viel zu weich etc. Dabei waren für mich die Punkte Auflösung und Schärfe nie das, was von meinen Kunden kritisiert wurde. Ähnliche Erfahrungen findet man unter anderem im Review von Stillmotion, die die 5D Mark III tatsächlich für CBS, also als mobile kleine Broadcast Lösung, einsetzen.

[pullquote]…but in practical use when playing back the footage cut right in with Alexa, side by side on a 50″ LCD, nobody commented on a lack of sharpness… [/pullquote]

Mir ging es mehr um erweiterte Möglichkeiten im sogenannten „low light“ und den typischen Vollformatlook, der sich nur schwer „nachahmen“  lässt. Es finden sich mittlerweile unzählige Reviews und Berichte im Netz, so dass ich mir weitere Worte zur Technik spare.

Und Magic Lantern?

Mit der kleinen 550D, die im übrigen weiter eingesetzt wird, war ich ein Magic Lantern Benutzer der ersten Stunde. Einige der genutzten Features bietet die 5D Mark III bereits von Haus: z.B. Audiolevels und ein Histogramm. Das Focus Peaking vermisse ich dank des Vollformat Sensors bisher weniger, allerdings ließe sich seit gut einer Woche auch dieser Umstand lösen. Denn die erste Alpha Version von Magic Lantern für die 5D Mark III steht zum Download bereit.

Zum Abschluss noch eine kleine Gallery des Arbeitswerkzeuges.

 

 

Leave a Reply