Lowlight – Das Apple iPad als Lichtquelle im Videotest mit Magic Lantern und ISO 1250

By Februar 17, 2011 Bewegtes Bild, Standbild

Bereits vor einigen Wochen habe ich hier die Softbox Pro App als Beleuchtung für Fotos vorgestellt. Nun folgt ein kleiner Test, bei welchem die App als Lichtquelle für Videoaufnahmen herhalten musste. Gekoppelt war dies an den Gedanken, dass ich viel häufiger die oft unterschätzte Kit-Linse der Canon 550D einsetzen sollte. So entstand dieser Clip mit der Kit Linse bei einer Blende von f5.6 und einem ISO Wert von 1250. Ermöglicht wurde dies durch den Einsatz der Magic Lantern Firmware.

Neben vielen Neuerungen sind die interpolierten ISO Zwischenwerte für Videoaufnahmen oft die bessere Wahl was das Rauschverhalten betrifft. Die Aufnahmen entstanden in völliger Dunkelheit, lediglich das iPad und iPhone dienten hier als Lichtquelle für die Videoaufnahmen. Die Kamerafahrten wurden durch den indislider mini Deluxe ermöglicht.

Ergebnis

Das Ergebnis hat mich wirklich überrascht. Die Abbildungsqualität der Kitlinse bei so schlechten Lichtbedingungen ist sehr gut, vor allem wenn man die Randbedingungen (Blende und ISO Wert) mit betrachtet. Die leichte Kitlinse bietet doch mehr als man im ersten Moment denkt, vor allem wenn man den Preis von derzeit ca. 115 Euro betrachtet. Die relative hohe ISO Zahl ermöglicht natürlich keine rauschfreien Bilder, dennoch denke ich, dass das Rauschverhalten, besonders in den dunklen Bildanteilen, sehr gut ist und man auch mit ISO Werten der Kategorie 1250 vernünftige Clips erstellen kann.

Die folgenden Fotos zeigen das Setup auf meinem Schreibtisch und einige weitere Stills, die direkt aus dem Videomodus geschossen wurden.

4 Comments

Leave a Reply